SPD verhindert Vorentscheid zum SÜWAG Gebäude

Kommunalpolitik

Nach der engagierten Debatte im Bolongaropalast beantragte die SPD-Fraktion im Römer, eine Festlegung auf Abriss des SÜWAG-Gebäudes zu verhindern. Die Fraktionen im Stadtparlament folgten dem Vorstoß, so dass nun die Planungswerkstatt in Höchst frei über alle Optionen diskutieren kann. „Ob es sinnvoll ist, das Gebäude zu erhalten oder die Fläche anders zu nutzen sollte nun geprüft wer-den,“ fordert Arnold Weber, SPD-Stadtverordneter aus dem Frankfurter Westen.

Der dringliche Antrag der SPD-Fraktion war durch Aussagen während des Bürgergesprächs zur Zukunft des Bolongaropalastes notwendig geworden. „Selbst die Oberbürgermeisterin zitierte an diesem Nachmittag Vorschläge, die eine weitere Nutzung des SÜWAG-Gebäudes vorsahen. Mit solchen Verknüpfungen könnten die Planungen für den Bolongaropalast wieder in die richtige Richtung gelenkt werden. Die kulturelle Nutzung muss im Vordergrund stehen,“ erklärte Weber.

Im letzten Jahr habe die Stadtverordnetenversammlung einem Magistratsvortrag zugestimmt, der Kauf und Abriss des SÜWAG-Gebäudes festlegte. „Im Ortsbeirat gab es damals schon Widerstand gegen diese Pläne. Wir haben im Stadtpar-lament nun die Anregungen der Bürger ernst genommen und den Beschluss aus dem letzten Jahr verändert,“ stellte Weber fest.

„Wir möchten eine ernsthafte Bürgerbeteiligung erreichen“, so Weber. Der offenen Diskussion stünde jetzt nichts mehr im Wege.

 
 

Kontakt SPD.de SPD Hessen SPD Hessen Süd SPD Frankfurt

 

SPD auf Youtube

 

SPD

 

 

https://www.spd.de/bildungsallianz/

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vorwärts