Norbert Schneider, ein Schwanheimer Urgestein...

Ortsverein

Ein Schwanheimer Urgestein fand am Dienstag, 5. April 2016 auf dem Goldsteiner Waldfriedhof nach einer würdigen Trauerfeier seine letzte Ruhe.


Norbert Schneider, 1922 in Schwanheim geboren, verstarb im 94. Lebensjahr. Nach seiner Berufsausbildung zum Kaufmann wurde er als junger Soldat zum Wehrdienst eingezogen. Er überstand eine schwere Kriegsverletzung und kehrte schließlich nach Schwanheim zurück.

Seine berufliche Entwicklung konnte er als Kaufmann in der Hoechst AG, sehr geschätzt von Kolleginnen und Kollegen, bis zu seiner Pensionierung erfolgreich fortsetzen. Er war fest verankert im Vereinsleben Schwanheims. Selbst einmal aktiver Fußballer, wurde er später Vereinsvorsitzender und danach Ehrenmitglied der Germania Schwanheim. Diesem Verein, der ihm zeitlebens sehr am Herzen lag, hielt er über 80 Jahre die Treue. Vielleicht waren es die Ereignisse unserer finsteren Geschichte, die ihn zur Mitgliedschaft in der SPD bewegten. Weit über 50 Jahre gehörte er der SPD-Schwanheim an. Auch die 50-jährige Mitgliedschaft im VdK zeichnet ihn aus. Er kannte und liebte diesen Stadtteil und setzte sich für ihn ein. Seine einstigen Publikationen in der SGZ, wo er Woche für Woche über die Schwanheimer Geschichte berichtete, sind bestimmt noch Vielen in Erinnerung. Für eine geraume Zeit war er Stadtbezirksvorsteher in Schwanheim und später in der Stellvertreterfunktion. Für seine Verdienste wurde er mit dem Hessischen Ehrenbrief ausgezeichnet.

Seine Erkrankung zwang ihn, in den letzten Jahren zurückgezogen zu leben. Da mögen ihn Manche aus den Augen verloren haben. Wir dürfen uns in Dankbarkeit an ihn erinnern.

Arnold Weber

 
 

Kontakt SPD.de SPD Hessen SPD Hessen Süd SPD Frankfurt

 

SPD auf Youtube

 

SPD

 

 

https://www.spd.de/bildungsallianz/

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vorwärts